Der Freddy Fratzel Weg in Wildberg, Bezirk Pfäffikon, Kanton ZH

Typ: Sehr leichte Wanderung mit Spaziergangcharakter, ideal mit Kindern

Länge: 1.5-3h Laufzeit, je nach Verweildauer an den Posten

Kondition: mühelos (1 von 5)

Schwierigkeit: leicht (1 von 5)

Persönliches Urteil: Einfache Wanderung quer durch den Wildberger Wald in der Nähe von Ehrikon / Wildberg

An- und Rückreise

Mit dem Auto nach Wildberg in die wahrgenommene Dorfmitte bei der Haltestelle Wildberg Post, dort hat es neben der Käserei Parkplätze

Wanderung

Der Erlebnisweg Freddy Fratzel ist – wie man dem Namen her schon ableiten kann – natürlich vor allem für Kinder gemacht und eignet sich hervorragend um die eigenen (oder Wochenend-betreuten) Sprösslinge zum Laufen zu animieren. Quer über Meliorationsstrassen des Wildberger Wales führend finden die Kinder Erlebnisposten auf der Suche nach Freddy’s Socke (bei Freddy handelt es sich übrigens um einen grünen Tausendfüssler glaube ich) sowie einen interessanten Wettbewerb mit 15 Fragen. Hier sei angemerkt, dass die Frage nach der Essbarkeit von Buchennüsslein (Bucheckern) nicht abschliessend beantwortet werden kann, denn trotz der leichten Giftigkeit haben sie anscheinend bei der Ernährung früherer Zeitgenossen eine entscheidende Rolle gespielt. Ausserdem kann durch Rösten erreicht werden, dass die Nuss geniessbarer wird. Dies war aber auch die einzige Frage, wo die Antwort zweideutig war.

Es hat einige Feuerstellen an welchen die obligate Wurst oder der mitgebrachte Husarenspiess gebraten werden kann (eine besonders komfortable Version bietet sogar Holz unterm Dach einschliesslich Zeitung in einer wasserdichten Box).

Der Weg ist exzellent ausgeschildert und bedarf keiner weiteren Erklärung. Der Start- und Zielposten findet sich ca. 5 Minuten nach dem Start oberhalb der Kirche an der Kreuzung Stöcklerstrasse / Luegetenstrasse.

Das ist Freddy Fratzel (c) erlebnisweg.ch
Das ist Freddy Fratzel (c) erlebnisweg.ch

Fazit

Es handelt sich um ein mit viel Liebe und Aufwand gemachter Erlebnisweg mit grossem Memory, Fühl-Posten, sonstigen Spielen mit Föhrenzäpfen und anderem. Der Wettbewerb rundet die Sache toll ab.

Sofern man der Gattung “Hardcore-Eltern” denen man vielleicht begegnet und welche mit viel Geschrei und “Jööööös” und masslos übertriebenen “Hast Du gesehen, Lara, Kevin, Fynn” oder wie sie auch heissen genügend ausweichen kann dann wird man einen angenehmen Nachmittag auf dem Weg erleben, wo sich die eigenen Kinder auch ohne elterliches nervöses Zutun prächtig amüsieren und mühelos eine grössere Strecke laufen. Da braucht es weder Gumpi-Schloss, Trampolin-Halle, Legoland oder Europapark, sondern einfach nur einen Wald mit ein paar einfachen Spielen. Für die Kleineren ist der Weg übrigens kinderwagentauglich.

Infos unter http://www.erlebnisweg.ch

Wanderdatum: 12. August 2012

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.